die neuesten Texte




Startseite 
Aua875: Tiere suchen ein Zuhause: Bombastischer bmt-Boykott als Sombecki-Vorleger gelandet

 

{die ironische Notiz}

 

Ja, die Welt hatte den Atem angehalten. Eine UNO-Krisen-Konferenz zur kapitalen Drohung des Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) Anfang 2012, unter einer Moderatorin Simone Sombecki die WDR-Auslandstierschutzwerbesendung Tiere suche ein Zuhause nicht mehr zu bestücken, fand vor Entsetzen zu keinem Beschluss. Ein Bundestagsuntersuchungsausschuss untersucht angeblich heute noch und lieferte als bisher einziges Zwischenergebnis: „Die Mumie lebt“ (Aua852).

 

Was sich von selbst versteht und was von selbst vergeht

Im April-Heft 1/2012 Das Recht der Tiere unter der feurigen Headline WDR feuert Claudia Ludwig schloss der bmt großmäulig mit sich selbst den  Rütli-Schwur:

              

Es versteht sich von selbst, dass wir bis auf weiteres nicht an der Sendung teilnehmen werden und von einer Mitwirkung an Beiträgen absehen.

(bmt-Heft Das Recht der Tiere April 2012: WDR feuert Claudia Ludwig)

              

Es versteht sich von selbst - und es vergeht von selbst. „Bis auf weiteres“ ist jetzt halt vorbei!

Von dieser Redaktion in der Sendung am 13. Januar 2013 bemerkt, landete der bmt-Tiger pressemitteilungslos und als ob Rütli nie gewesen wäre artig vor Sombeckis Sofa.

  
Bildzitat Screenshot von http://www.wdr.de/tv/tieresucheneinzuhause/ der Sendung vom 13.01.2013.
Die Hündin Adele sagt "Adele" zum bombastischen bmt-Boykott der WDR-Auslandstierschutzwerbesendung Tiere suchen ein Zuhause. Here we are again! Business as usual. 1:0 für Sombecki und den WDR!

Und das war jetzt nur der Faktencheck zu einer der vielen bmt-Versprechungen …





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Montag, den 14. Januar 2013 um 20:07 Uhr
PDF Drucken E-Mail