die neuesten Texte




Startseite 
Aua852: Die Mumie lebt!!! Claudia Ludwig tut es schon wieder!

 

{der satirische  Kommentar zu einem erwarteten Phänomen}

 

Dieter Nuhr hatte in seinem satirischen Jahresrückblick 2012 Ähnliches von Jopi Heesters berichtet: Im Dezember gestorben, im März schon wieder der erste Fernsehauftritt!

Kein Mensch mit Szenekenntnis hätte erwartet, dass die frühere Moderatorin der WDR-Tiervermittlungssendung Tiere suchen ein Zuhause, Claudia Ludwig,  wirklich sang- und klanglos in der medialen Bedeutungslosigkeit versinkt. Dazu war das Melodram rund um ihren Abgang beim WDR mit Pressekonferenz, Tränen und Trallala zu fettig (vgl. dazu Aua522,  Aua537,  Aua608,  Aua610,  Aua616, Aua798) . Zuzüglich der schamlosen Manipulationsversuche des Bund gegen Missbrauch der Tiere (bmt) gegenüber dem WDR, konnte man sich in Ungefähr ausrechnen, worauf das hinausläuft.

Es ist jetzt hinausgelaufen: Hin zu dem gewerblichen Anbieter DEIN TIER UND DU Verlagsgesellschaft mbH in Hürth, der die gefühlte zweitausendzwölfte Auslandstiere-Vermittlungsplattform www.tiervision.de betreibt.

Dort können nun die Legionen von Ludwig-Anhängern ihrem Idol weiterhin huldigen. Und auch der bmt ist mit von der Partie.

 

Potzblitz und Weltneuheit: Internetfernsehen

Unbestätigten Gerüchten zufolge soll das öffentlich-rechtliche Fernsehen diesen privaten Anbieter für die unerwartete Entsorgungsmöglichkeit der doch extrem anhänglichen Moderatorin allabendlich in seine Gebete einschließen.

Zur (natürlich!!!) erfolgreich gestarteten Pilotsendung gibt der gewerbliche Anbieter eine lauthals nach Persiflierung schreiende Pressemitteilung heraus.

(Damit die in den Spielarten der Ironie und des uneigentlichen Schreibens weniger geübten Leser die Persiflage vom Original unterscheiden können, sind die Originaltextpassagen aus der Pressemitteilung in  den nächsten Absätzen  jeweils blau markiert und kursiv gesetzt.)


Die Persiflage

Der Tränennil der verzweifelten Freunde und Fans von Claudia Ludwig hat seine Mündung erreicht: Sie tut es wieder. Schon wieder. Immer noch. Die engagierte Journalistin, die in den letzten 20 Jahren zumindest im Bereich Tierschutz - nach Meinung dieser Redaktion -  gar nicht journalistisch, sondern als Moderatorin einer schlichten Tiervermittlungssendung tätig war, ist wieder da. Sie macht dasselbe wie früher, was sie Tierschutz nennt, und hat sich dafür auf ein anderes und ganz besonders geeignetes Medium verlegt: das Internet.

„Ich verspreche mir sehr viel von diesem neuen Weg“, sagt die Vergötterte, dabei elegant das Faktum ignorierend, dass an der Tiervermittlung per Internet so gar nichts neu ist, wenn man den Quantensprung von stehenden zu bewegten Bildern als Quantensprung in der wahren Wortbedeutung bewertet, nämlich: nichts besonderes (guckst du hier).

Jetzt müsse es sich nur noch herumsprechen, hofft die Ewige Moderatorin, wozu Doggennetz.de justament seinen Beitrag leistet.

In der ersten Folge ist Claudia Ludwig und ihr Team zu Gast bei Petra Zipp in Pfullingen. Ja, hoffentlich, denn schließlich hat sich einer der kleinsten Vereine der Republik für die hauseigene Moderatorin im Frühjahr auch mächtig aus dem Fenster gelehnt. In fünfzig kurzweiligen Minuten stellen Claudia Ludwig und Petra Zipp viele Hunde, Katzen und Kleintiere vor, die auf ein neues Zuhause hoffen – wobei das Attribut „kurzweilig“ sich aus Mumiensicht natürlich etwas anders definiert ...

Claudia Ludwig hat sich nicht verändert. Der bmt und Petra Zipp haben sich nicht verändert. Das Ziel der Sendung hat sich auch nicht verändert: Tierschutzvereinen und Tierheimen eine Hilfe bei der Vermittlung zu geben, die sie gar nicht brauchen. Ist ein potenzieller Adoptant überhaupt in der Lage, einen PC hochzufahren, kann er sich auf  möglicherweise noch kurzweiligeren Internetplattformen in Hülle und Fülle verweilen und dort wie aus dem Thaifrauen-Katalog sein neues Familienmitglied aussuchen.

Und die ersten Reaktionen sind durchweg positiv: Bundeskanzlerin Angela Merkel, der syrische Präsident Assad, Mutter Theresa, Dr. Edmund Haferbeck, Albert Schweitzer und Pumuckel kommentieren den Sendestart? Nein, es sind die viel bekanntere Syrke H., Eva M., Doris M. (verwandt, verschwägert?), Dieter D., Markus H., Uschi K. und Maria S., die in der hier doch prekär peinlich werdenden Pressemitteilung exzessiv dem Personenkult huldigen dürfen! Ein bisserl ein schlechtes Gewissen haben sie dabei aber wohl schon, denn sonst würden sie ja mit vollem Namen zeichnen  - sofern es diese Syrkes, Evas, Dieters, Markusse und Muschis gibt!

Ende der Persiflage!

 

Der interessantere Teil der Pressemitteilung

Kommen wir zu dem viel interessanten Teil der Pressemitteilung, der ein ehrliches Licht auf die Hintergründe wirft.

              

www.tiervision.de ist ein neues Internetportal für Tierfreunde und Tierhalter, auf dem Besucher nicht nur nützliche Informationen von Experten wie Tierärzten, Rechtsanwälten, Versicherungsmaklern, Tiertrainern, Tierphysiotherapeuten u.a. erhalten, sondern auch gute Unterhaltung finden und viel Spaß haben werden. Dafür sorgen Tiervermittlung, Talkshows sowie interessante Tierfilme und Reportagen.
Betrieben wird das Videoportal vom Verlag “Dein Tier und Du”, den die beiden Kölner Tierexperten Oliver Janes und Oliver Kirsch gegründet haben. Bereits vor zehn Jahren riefen die beiden Inhaber das Internetportal www.tierversicherung.biz ins Leben, das heute eines der meist besuchten Portale rund um das Thema Tierversicherung ist. Mit den Ideen vieler Kunden wurde nun www.tiervision.de gegründet, und auch dieses Portal erfreut sich innerhalb kürzester Zeit schon sehr großer Beliebtheit.

(Auszug aus der Pressemitteilung der DEIN TIER UND DU Verlagsgesellschaft mbH vom 23.12.2012; Hervorhebung d. DN-Red.)
              


Vollständiger hätte Doggennetz.de all jene Gewerbetreibenden, die am Auslandshundeimport verdienen, auch nicht benennen können!


Und Geld ist ja schon da!

Die mit Gesellschaftsvertrag am 4. Oktober 2012 (!!!) gegründete DEIN TIER UND DU Verlagsgesellschaft bmH verfügt über ein Stammkapital von 25.000 Euro. Gegenstand der Gesellschaft ist

              

[...] die Herstellung, Vervielfältigung und Verbreitung von Werken der Literatur, Kunst, Musik, Unterhaltung oder Wissenschaft, sowie die Beratung, Durchführung und der Verkauf von Marketingkonzepten und -maßnahmen.

(Zitat aus www.unternehmensregister.de, zum Neueintrag am 27.11.2012 von DEIN TIER UND DU Verlagsgesellschaft mbH, Hürth, Amtsgericht Köln, HRB 77045; Hervorhebung d. Red.)

              

Doggennetz.de-Leser, die „Werke der Literatur, Kunst, Musik oder Wissenschaft“ aus diesem Verlagshaus finden, werden gebeten, sich bei dieser Redaktion zu melden! Hier stockt die DN-Recherche erheblich, aber die Gesellschaft ist ja noch blutjung, weil noch nicht einmal vier Wochen eingetragen (Neueintrag vom 27.11.2012).

 

Tierexperten auf der Suche nach Business-Kontakten

Ebenso werden Doggennetz.de-Leser, die in der Vergangenheit schon jemals etwas von den „beiden Kölner Tierexperten Oliver Janes und Oliver Kirsch“ gehört haben, aufgefordert, sich doch bitte bei dieser Redaktion zu melden, vermuten wir diesbezüglich noch einen dramatisches Defizit aus der Rubrik „nie gehört!“.

Tante Google wirft, auf Oliver Janes befragt, das Portal Hundemeldungen.de aus und in Hürth, zufällig Sitz der GmbH, wird noch ein Oliver Janes gemeldet, der im Versicherungsgeschäft tätig ist und als besondere Interessen auf seinem Profil bei Xing angibt: „Golf, 1. FC Köln, Segeln“. Mit diesen Interessen ist seine Expertise für Tiere ja nun wirklich zweifelsfrei belegt!

Als suchend gibt er an: „interessante Businesskontakte“. Bingo:
Da ist er im Auslandstierschutz komplett richtig! Da brummt das Business nachgerade.

 

Die Etymologie des Begriffs Tierexperte

Schwieriger wird es schon mit dem „Tierexperten“ Oliver Kirsch, denn Personen diesen Namens hat Google mehrere im Angebot, so dass dessen Identität nicht in jedem Fall verifiziert werden kann.

Unter anderem gibt es einen Oliver Kirsch, der im Kontext mit der ja nun auch extrem gut beleumdeten AWD (you know: Freund Maschmeyer! Vgl. dazu die ARD-Dokumentation Der Drückerkönig und die Politik) genannt wird. Aber ob das der nämliche ist wie in oben genannter GmbH? Das kann und will Doggennetz.de auf gar keinen Fall behaupten, denn noch ist nicht abzusehen, ob sich die junge GmbH schon einen Anwalt leisten kann!

Ergiebiger ist da schon YouTube, wo ein Oliver Kirsch sich dem Publikum als Tierversicherungsexperte per Video präsentiert.

Andere Spielarten von <Oliver Kirsch Tierexperte> hat Google zumindest auf den ersten Seiten nicht zu bieten.

Aber durch die akribische DN-Recherchearbeit ist jetzt wenigstens klar, wie aus einem 
Tier..VERSICHERUNGS..experten ein „Tierexperte“ wird: indem man „Versicherungs“ streicht!


 

Doggennetz.de-Senf:

Richtig gut! Doggennetz.de freut sich ehrlich, aufrichtig und weihnachtlich, dass der Auslandstierschutz seine Verbindungen zu jenen, die am Auslandstier verdienen, nicht länger versteckt. Ein echter Fortschritt! Musste man sich beim Deutschen Tierschutzbund noch halbtot recherchieren, um zumindest einige der – nach Meinung dieser Redaktion – viel zu engen Verbindungen zur Industrie herauszumeißeln, gehen der bmt, Claudia Ludwig und die DEIN TIER UND DU Verlagsgesellschaft mbH den offenen und geraden Weg und machen aus der engen Verknüpfung von „Ehrenamt“ und Gewerbe gar kein Hehl mehr!

Jeder (oder fast jeder) eingeschleppte Auslandshund braucht garantiert einen Tierarzt (siehe Pressemitteilung oben), einen Versicherungsmakler (siehe PM oben), einen Tiertrainer (siehe PM oben), einen Tierphysiotherapeuten (siehe PM oben) und  Auslandstierschutzorgas brauchen schon allein wegen kritischer Journalisten „Rechtsanwälte“ (siehe PM oben).

Damit sind alle gewerblichen Profiteure des Auslandstierschutz nahtlos mit diesem verbandelt! Und wer würde nicht darauf vertrauen, dass sich ein gemeinnütziger Verein in diesem dicht geknüpften Geflecht gewerblicher Interessen ausschließlich gemeinnützig, pur ethisch orientiert und schlichtweg tadellos bewegt? Na bitte!

Jetzt möchten Sie noch wissen, was sich diesbezüglich für Claudia Ludwig gegenüber ihrer Tätigkeit beim WDR geändert hat? Nein, Sie möchten es nicht wissen!

 





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Dienstag, den 25. Dezember 2012 um 12:32 Uhr
PDF Drucken E-Mail