die neuesten Texte




Startseite 
Aua847: Aus aktuellem Anlass: Skandalöse Praktiken in einem Canis-Workshop

 

{TS-Kritik}

 

Empörungswelle und Shitstorm nach Bekanntwerden eines YouTube-Videos über die Ausbildungspraktiken des Kynologen Michael Grewe (Canis Zentrum für Kynologie) erreichen ungeahnte Höhen.

Doggennetz.de hatte das Phänomen in Aua844 ironisch kommentiert und sich über eine vorbildliche, weil kreative und nicht aggressive Reaktion von Angelika Bodein (Aua845) gefreut.

In dem Video sieht man, wie der Hundeführer einer Schäferhündin mit Maulkorb in einer provozierten Situation einen Blechnapf auf den Schädel haut.

Der verantwortliche Hundetrainer, Michael Grewe, hat auf Facebook inzwischen zu den Reaktionen Stellung genommen. Diese Stellungnahme ist wenig hilfreich und liefert keine kynopädagogischen Erläuterungen für die gezeigte Brutalität.


Artikel 2005 im Schweizer Hundemagazin

Die Kritik an den Methoden von Canis ist nicht neu. 2005 erschien im Schweizer Hundemagazin der Bericht Skandalöse Praktiken an Workshop von Gabriela Capraro und Diane Widmer, Hundeschule Capraro. Darin berichten beide von einem Workshop zum  Thema aggressive Hunde, die sie in der Canis-Einrichtung Zentrum für Kynologie  Bad Bramstedt unter Leitung von Michael Grewe absolviert hatten.

Mit freundlicher Genehmigung des Schweizer Hundemagazins auf Vermittlung Angelika Bodein ist es Doggennetz.de erlaubt, den Artikel aus dem Jahr 2005 den Lesern zur Verfügung zu stellen (siehe Anhang unten).

Besonderes Augenmerk bittet die Redaktion bei der Lektüre des Artikels auch darauf zu richten, dass nach Angaben von Capraro und Widmer mehrere Tierschützer aus deutschen Tierheimen anwesend gewesen sein sollen, die gegen den unprofessionellen und brutalen Umgang mit den Hunden in der Hundeschule Bramstedt kein Veto erhoben hätten.


Weitere Artikel dieser Serie:

Aua844 / Aua 848 / Aua849 / Aua850 /

satirisch: Aua845 / Aua851 /





Texte sind mein Beruf. Wenn Ihnen dieser Beitrag gefallen hat, können Sie ihn über PayPal honorieren. Danke!

Lesegeld
 
Freitag, den 21. Dezember 2012 um 19:17 Uhr
PDF Drucken E-Mail